Die ITV Media Verwaltungs GmbH wächst weiter – 1,5 Millionen Euro Umsatz wurden zwischen Januar 2015 und März 2016 erwirtschaftet!


Die ITV Media Verwaltungs GmbH, die unter dem Dach der ITV Media Group gebündelt ist und seit Januar 2015 den Salesbereich und das Lizenzgeschäft der beiden Free-TV-Sender Family TV und blizz führt, kann sich derzeit freuen.

Im Jahre 2015 konnte die ITV Media Verwaltungs GmbH, die neben dem kompletten Werbegeschäft, dass sie im Auftrag der ITV Media Interactive e.K und deren beiden Free-TV-Sender Family TV und blizz (Vormals: „Das Neue TV), auch für die beiden Sender das Lizenzgeschäft und alle Online-Angebote führt und betreut, einen Umsatz von 1.114.768,96.- Euro erwirtschaften. Erstmals schaffte man es mittels Werbeeinnahmen und dem Verkauf von Sendezeiten (bspw. „sonnenklar.TV“) die Millionen-Marke zu erreichen. Der Rohertrag liegt bei 1.105.370,57.- Euro. Die Gesamtkosten lagen 2015 bei 930.841,07 Euro. Damit konnte die ITV Media Verwaltungs GmbH bzw. überhaupt die ITV Group in ihrer langjährigen Geschichte einen Gewinn vorweisen. Das Ergebnis vor Steuern lag somit bei 174.528,33.- Euro.

Dies ist das beste Ergebnis, dass die ITV Media Group seit ihrem Bestehen im Jahre 2010 erreichen konnte. Von Januar 2009 bis August 2010 war der Betrieb des Senders Family TV nicht-kommerziell und somit als „Hobby“ einzustufen.

Auch das laufende Wirtschaftsjahr verspricht eine weitere Umsatzsteigerung. So erzielte die ITV Media Verwaltungs GmbH in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 bereits einen Umsatz von fast 400.000.- Euro. Der Rohertrag liegt hier bei rund 380.000.- Euro.

Für 2016 erhofft sich die ITV Group einen Mindestumsatz von rund 1,5 Millionen Euro und ein Ergebnis vor Steuern von rund 200.000.- Euro. Im Zuge seines Wachstums hat die ITV Group im Mai 2016 mit der Family TVblizz Media GmbH eine neue Tochtergesellschaft gegründet, die künftig das operative Sendergeschäft führt. Sie löst die ITV Media Interactive e.K ab, die jedoch in technischer, sowie beratender Funktion mittelfristig erhalten bleibt.

Erste Zahlen für die neue Tochtergesellschaft werden zum Jahresende 2016 vorgelegt.